Forschungscampus
STIMULATE - Solution Centre for Image Guided Local Therapies Logo
BMBF Logo
EFRE Logo

STIMULATE von Wirtschaftsminister Willingmann als Zukunftsort ausgezeichnet

Als einer der 12 Zukunftsorte Sachsen-Anhalts wurde der Forschungscampus STIMULATE im Rahmen einer Sommerreise vom Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen Anhalt - Prof. Willingmann -  am vergangenen Mittwoch, dem 05.08.2020, feierlich ausgezeichnet. „Der Forschungscampus STIMULATE ist ein Leuchtturmprojekt, in dem akademische und industrielle Partner an Lösungen für die Medizintechnik des 21. Jahrhunderts arbeiten. Er zeigt beispielhaft auf, wie sich Sachsen-Anhalt durch die enge Verzahnung von Wirtschaft und Wissenschaft zu einem Land der Zukunftstechnologie entwickelt“, erklärte Prof. Willingmann. Prorektor Prof. Weiß und Prof. Rose als Sprecher von STIMULATE bedankten sich für die ehrenvolle Auszeichnung und Prof. Rose betonte: “Wir möchten mit Medizinern neuartige Operationen etablieren. Unsere Forschungsergebnisse sollen bald am Patienten zum Einsatz kommen und künftig Teil des medizinischen Alltags werden.“

Nach der Auszeichnung besuchte die Delegation des Ministeriums und der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalts das aus STIMULATE hervorgegangene Start-up Neoscan Solutions GmbH, um dort die Produktion des neonatalen MRT-Geräts made in Sachsen-Anhalt zu besichtigen. Der Partner metraTec GmbH stellte zudem den neuen Corona-Tracker vor. Im neuen Gebäude des Forschungscampus selbst, präsentierte STIMULATE seine neuen Labore und die innovative Infrastruktur. Das iMRI-Team stellte eine marktreife, flexible und äußerst kostengünstige Einmalspule und das Tabletop MRT vor, dessen rapide Fortschritte von der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung vor zwei Jahren mit dem Wirtschaftsminister selbst bis zum heutigen marktreifen Produkt beeindruckte. Im Labor des iCT-Teams konnten die Besucher kontaktlos über eine Gestensteuerung die Gantry des KIDs-CT drehen lassen und anhand des sichtbaren Innenlebens wurde die Funktionsweise eines CT verständlich. Mit der Projektion des durch MRT- und CT- Aufnahmen generierten Körperinneren auf einen Modellkörper sowie der virtuellen Betrachtung verschiedener Lebertumore mittels VR-Brille wurde eindrucksvoll das enorme Potential von Virtual Reality in der Medizintechnik verdeutlicht.
 Die unzähligen, höchst interessierten Nachfragen der Besucher spiegelten die hohe gesellschaftliche Relevanz der Themen wider.

(Autorin: Dr. Jasmin Lother, August 2020)

 

Preisübergabe
Minister Willingmann beim Besuch des iMRI
Vorstellung des Tabletop MRT
Ein Blick auf das KIDs-CT
Projektion des durch MRT- und CT- Aufnahmen generierten Körperinneren auf einen Modellkörper