BMBF Logo
EFRE Logo

"Wissen schafft Wirtschaft"

Am 28.09.2017 fand an der Hochschule Magdeburg-Stendal eine Diskussion zum Thema „Wissen schafft Wirtschaft“ statt. Zu dieser von Herrn Sorge (MdB) organisierten Veranstaltung wurde auch die Bundesministerin für Bildung und Forschung Frau Prof. Dr. Wanka eingeladen. Nach der Begrüßung durch die Rektorin der Hochschule Magdeburg-Stendal Frau Prof. Dr. Lequy und durch Herrn Sorge hielt Frau Prof. Dr. Wanka ein Impulsstatement zum Thema „Wissen schafft Wirtschaft!?“.  

In der darauffolgenden Diskussionsrunde fand ein reger Austausch über die Transferaktivitäten der Universität und der Fachhochschule statt, in welchem über die Möglichkeiten und Hürden debattiert wurde. Herr Prof. Dr. Rose vom Forschungscampus STIMULATE verdeutlichte potenzielle Hindernisse am Beispiel der jüngsten Ausgründung in Magdeburg, welche eigene Magnetresonanztomographen (MRT) herstellen wird.

Überkritische Startups benötigen -  im Vergleich zu kleinen Ausgründungen, welche z.B. Apps entwickeln - sehr hohe Startinvestitionen. Für potenzielle Konkurrenten stellt dies ebenfalls eine sehr hohe Hürde dar. Zudem besteht die Gefahr, falls keine Absicherung durch Patente gegeben ist, dass die Produktidee sehr schnell kopiert wird. Um die Gründung von überkritischen Aktivitäten zu unterstützen, regte Herr Prof. Rose daher an, weitere Fördermaßnahmen zu entwickeln, welche helfen sollten, die hohen Startinvestitionen zu reduzieren.

Im Anschluss präsentierten drei Teams aus Magdeburg, die sich aktuell in der Gründungsphase befinden, ihre Projekte, über die intensiv diskutiert wurde. Die Ministerin vom BMBF wünschte allen Teams viel Erfolg.

 

Die Teilnehmer der Veranstaltung "Wissen schafft Wirtschaft" (Foto: Matthias Piekacz für die Hochschule Magdeburg-Stendal)